Stadtentwicklung und Heimat

Glauchau befindet sich im ständigen Wandel und wir meinen, Glauchau hat Perspektiven. Vorhandene Potenziale müssen wir nutzen und neue entwickeln. Gemeinsam mit interessierten Bürgern möchten wir unsere schöne Heimatstadt weiter voran bringen, Erhaltenswertes bewahren und Neues schaffen. Wir wollen eine nachhaltige und zielgerichtete Stadtentwicklung für alle Generationen und Lebensentwürfe und natürlicher Lebens- und Erholungsräume schützen.

Alle Stadtgebiete und Ortslagen sollen sich dabei gleichwertig entwickeln können und der soziale Zusammenhalt gestärkt werden. Wir wollen, dass sich die Menschen in unserer Heimatstadt wohlfühlen und Anerkennung finden.

Ordnung und Sicherheit sind für ein gutes Zusammenlebens wichtig. Daher muss die ausreichende Präsenz von Polizei, kommunaler Ordnungskräfte und Bürgerpolizisten sichergestellt werden. Ebenso ist die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren, als ein Kerninhalt kommunaler Politik.

Wohnen in Glauchau soll mit der SPD Glauchau attraktiv bleiben.

Bei der Stadtplanung ist es unser Ziel, das Stadtgebiet generationsübergreifend zu einem lebenswerten Anziehungspunkt zu machen und eine lebenswerten Umwelt zu gestalten, dabei sind die Interessenlagen aller Generationsschichten zu respektieren. Hierzu gehört auch die Entwicklung und Umsetzung einer modernen zukunfts- und gemeinwohlorientierten digitalen Infrastruktur vom Breitbandanschluss, über lückenlose Mobilfunkabdeckung bis zu kostenfreien öffentlichen WLAN-Zugangspunkten – von Open-Source Software, über offener Standards bis IT-Sicherheit. Hierdurch soll die Nutzung bestehender Infrastruktur und Angebote, etwa des ÖPNV, verbessert werden und neue Konzepte wie Smart-Home und Smart-Grids (Intelligente Stromnetze) realisiert werden können.

Wir wollen dafür sorgen, dass bestehende Bausubstanz durch Gewerbe, Industrie und öffentliche Einrichtungen effektiv genutzt werden können und so prägende Gebäude für Glauchau erhalten werden. Besonders in der Innenstadt sollen Möglichkeiten zur Schaffung attraktiver Wohn- und Geschäftsstandorte entstehen.

In Zukunft soll die Innenstadt interessanterer für den Eigenheimbau werden, durch die Schaffung und Bereitstellung von Flächen, welche durch Abriss frei geworden sind. Positiver Nebeneffekt: Durch die Nutzung bestehender erschlossener Flächen, kann die Versiegelung von Ackerflächen und Natur vermieden werden und es findet eine Belebung der innerstädtischen Bereiche statt.

Bei allen baulichen Maßnahmen ist uns die Verbesserung der Attraktivität des Wohnumfeldes für alle Einwohner und der barrierefreier Zugang zu Gebäuden, Einrichtungen und Verkehrsmitteln wichtig. Durch barrierefreie Zugänge soll ein selbstbestimmtes Leben und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für die ältere Generationen, Familien mit Kleinkindern und Menschen mit Behinderung ermöglicht werden.

Transparenz und Bürgerbeteiligung weiter entwickeln

Wir wollen Bürgerbeteiligung fördern und die Öffentlichkeitsarbeit verbessern, damit alle Bürger sich mitgenommen und mitverantwortlich fühlen. Dazu wollen wir die Entscheidungsprozesse im Stadtrat und den Ausschüssen transparent und nachvollziehbar für alle Bürger gestalten, damit alle Bürger wissen, worüber beraten und abgestimmt wird und warum bestimmte Entscheidungen getroffen wurden – ganz im Sinne von Open-Government.

Digitalisierung in der Verwaltung konsequent umsetzen

Wir stehen für eine bürgerfreundliche und effektive Verwaltung. Eines unserer Anliegen ist dabei die Digitalisierung und die Entwicklung der Digitalen Verwaltung, bei der Verwaltungsdienstleistungen auf einfache und sichere Art online bereitgestellt werden – Stichwort: Digitale Behördengänge. Dabei sollen alltägliche Behördenwege über Onlineportale bereitgestellt und ohne langes Warten von zu Hause aus erledigt werden können und damit den Bürgern künftig möglichst viele Behördengänge erspart werden. Uns ist dabei die IT-Sicherheit und eine offene und gemeindeübergreifende Lösung auf Basis offener Standards und Open-Source wichtig, um Kosten niedrig zu halten und Anbietermonopole zu vermeiden.

Zu einer bürgerfreundlichen Verwaltung gehört auch die Erweiterung von Bürgerservice-Angeboten und die Erhaltung der Ortschaftsräte, als wichtige Ansprechpartner für die Probleme und Anliegen vor Ort.